Sicherheitsregeln Silvesterschwimmen

1. Minderjährige Teilnehmer und Teilnehmerinnen dürfen nur in Begleitung
eines Erziehungsberechtigten am Schwimmen teilnehmen. Jeder Teilnehmer
ist verpflichtet eine Fackel mitzuführen.

2. Auf ausreichenden Kälteschutz und vollständige Ausrüstung ist zu achten
(Neoprenanzug, Füßlinge, Handschuhe, Geräteflossen, Taucherbrille sind
Pflichtausrüstung!). Die Verwendung von Tariergewicht (z.B. Bleigurt) egal in
welcher Form ist aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.

3. Den Anweisungen des Veranstalters vor und während der Veranstaltung ist
unbedingt Folge zu leisten. Zuwiderhandlung kann mit dem ersatzlosen
Ausschluss von der Veranstaltung führen.

4. Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern darf nur von Personen durchgeführt
werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Das Abfeuern der
Feuerwerkskörper darf nur von einem Floß erfolgen, das über Halterungen
hierfür verfügt, die vor Brandverletzungen schützen. Beim Abfeuern ist auf
ausreichenden Sicherheitsabstand zuachten. Das Abfeuern von
Feuerwerkskörpern im Bereich der Rheinbrücke (50 m vorher bis 50 m
danach) ist verboten!!

5. Beim Ein-/Ausstieg sind die ausgewiesenen Wege zu benutzen.

6. Bei Sturmwarnung oder zu starken Strömungen behält sich der Veranstalter
das Recht vor, das Schwimmen ohne Ersatzansprüche abzusagen.

7. Die Einnahme von Alkohol vor und während der Veranstaltung sowie die
Teilnahme in alkoholisiertem Zustand ist untersagt und kann zum ersatzlosen
Ausschluss von der Veranstaltung führen.

8. Bei Gruppenanmeldungen ist der Anmeldende für sich und die von ihm
Angemeldeten für die Einhaltung der aufgeführten Sicherheitsregeln voll
verantwortlich. Er hat dafür zu sorgen, dass allen von ihm angemeldeten
Teilnehmern diese Sicherheitsregeln bekannt werden.